Vielfalt statt Konsens in den Religionen

Art.Nr.: 1075

Autoren: Palmer Gesine

EUR 16,00
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl

Produktbeschreibung

Wenn es um den interreligiösen Dialog geht, ist häuf die Rede vom Konsens, auf den man sich verständigen müsse. In der Realität ist das aber eher ein Problem von wenigen, während die große Mehrheit der Gläubigen längst respektvoll die Unterschiede akzeptiert. Anstatt also einer längst überholten Fantasie von Einheit des Denkens und Glaubens hinterherzurennen und in falsch verstandenem missionarischem Eifer andere zum Umdenken bewegen zu wollen, bemühen sich heute viele in lebhaften Gesprächen um eine menschenfreundliche Interpretation der eigenen wie der fremden Traditionen. Allerdings sind es selten diese liberalen Gläubigen, die das Bild in der Öffentlichkeit bestimmen, sondern zu oft radikal Denkende, die Gehör finden. Dieses Buch ist daher ein Plädoyer und ein Mutmacher für die Gläubigen aller Religionen, dieses Miteinander deutlich sichtbarerer werden zu lassen - in den Debatten wie auch im konkreten Tun.
 
Dr. phil. Gesine Palmer, geboren 1960 in Schleswig-Holstein, studierte Ev. Theologie, Judaistik und allgemeine Religionsgeschichte. Nach einigen Jahren im akademischen Betrieb gründete sie 2007 in Berlin das "Büro für besondere Texte". Seither arbeitet sie als freiberufliche Religionsphilosophin, Autorin und Trauerrednerin.